Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Budapest - Weitere Sehenswürdigkeiten

Über Budapest Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Weitere Sehenswürdigkeiten

Weitere Sehenswürdigkeiten

Margitsziget (Margareteninsel)

Die Margareteninsel liegt in einer Biegung der Donau und ist mit Buda und Pest durch die Árpád- und die Margaretenbrücke verbunden. Die 2 km lange Insel ist eines der ruhigsten und grünsten Fleckchen in Budapest. Autos sind hier nicht erlaubt und werden auch nicht benötigt, denn die Insel kann von der Margaretenbrücke bis zur Árpádbrücke in 20 Minuten zu Fuß überquert werden. Sie wurde nach König Bélas IV. frommer Tochter benannt, die hier im 13. Jahrhundert. in einem dominikanischen Kloster lebte. Die Ruinen des Klosters stehen noch immer am östlichen Ufer der Insel, nahe den Ruinen einer Franziskanerkirche. Ebenfalls interessant sind ein 100 Jahre alter Park, eine in den 1930er Jahren restaurierte Kapelle aus dem 12. Jahrhundert, Skulpturen ungarischer Künstler und Schriftsteller, ein Freilicht-Theater und von der UNESCO denkmalgeschützter Wasserturm. Auf der Insel gibt es außerdem zwei Hotels (Danubius Grand und Danubius Thermal). Im Sommer ist die Margareteninsel von Besuchern übervölkert, die sich zu den Schwimmbädern Hajós Alfréd und Palatinus aufmachen, welche von unterirdischen Quellen gespeist werden.

Margitsziget
Internet: www.budapestinfo.hu/de
Anreise: Buslinie 26; Straßenbahnlinie 4 oder 6. Öffnungszeiten: Durchgehend.
Eintritt: Frei.



Szobor Park (Statuenpark)

Genau wie dem Lenin-Boulevard und dem Marx-Platz, die in Budapest nicht länger existieren, erging es auch ihren Statuen und Denkmälern, die man in den Statuenpark ins Exil schickte. Diese unheimliche, beständig an Beliebtheit gewinnende Attraktion im Freien kann man mit dem Diósder Autobus, der am Eteler Platz losfährt, in 10-15 Minuten erreichen. Vom Deák Ferenc Platz gibt es auch eine direkte Buslinie, die täglich um 11.00 Uhr abfährt und im Juli und August auch um 15.00 Uhr.

XXII. Balatoni út, corner of Szabadkai út
Tel: (1) 424 75 00. Fax: (1) 337 50 50.
E-Mail: office@szoborpark.hu
Internet: www.szoborpark.hu
Anreise: Buslinie 50.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00 bis Sonnenuntergang.
Eintritt: 600 Ft; mit der Budapest-Karte frei.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda